Ein geschichtsträchtiger Weg

Eine Entdeckungsreise auf einem angenehmen Spazierweg aus dem späten Mittelalter: ein 1,2 km langer Weg, der in 30 Minuten zu Fuss zurückgelegt werden kann. Informationstafeln und spielerische Aktivitäten laden dazu ein, diese historische Transitroute zu entdecken.

Auf der Strasse der Piottinoschlucht überwinden Sie den fast 300 Meter hohen Höhenunterschied zwischen Faido und Rodi.

Die Schlucht wurde über Jahrtausende hinweg mit Hilfe der Wasserkraft aus dem Granit (Gneis der Leventina) gegraben.

Die ersten, die es wagten eine Strasse in diese undurchdringliche Schlucht zu bauen, waren die Urner im Jahr 1500.

Aus der Zahlung der Zollgebühr am Dazio Grande erwirtschaftete der Kanton Uri bis zu zwei Drittel seiner Einnahmen.

Die Entwicklung der Verkehrsmittel, vom Maultier bis zur Postkutsche, führte 1820 zum Bau einer befahrbaren Strasse zu Gunsten im «jungen» Kanton Tessin.

Geht man durch die Schlucht, so sind die Überschneidungen der verschiedenen, im Laufe der Jahrhunderte entstandenen Verkehrswege, zu beobachten: Urner Saumweg, Kantonsstrasse, Gotthardbahnroute mit ihren Kehrtunneln, heutige Staatsstrasse, Autobahn sowie ihre Viadukte.

Posten

Wasser

Natur

Restauration

Wege

Copyright © 2020 Gola del Piottino. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.